• Aikido
  • Baby- und Kleinkinderschwimmen
  • Badminton
  • Basketball
  • Bogensport
  • Boxen
  • Cheerleading
  • Fechten
  • Gesundheitssport
  • Gymnastik und Fitness
  • Handball
  • Hapkido
  • Hockey
  • Inlinehockey
  • Judo
  • Ju Jutsu
  • Leichtathletik
  • Rope-Skipping
  • Schwimmen
  • Ski
  • Tanzen
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wandern

Inlinehockey

Inlinehockey ist ein eishockeyähnlicher Sport, der sich im wesentlichen durch die Regeln und die Ausrüstung vom Eishockey abhebt. Gespielt wird mit einem Puck (Inlinehockey) oder einem Ball (Inlineskaterhockey) auf einer Fläche mindestens 40x20m oder maximal 60x30m.

Im Gegensatz zu Eishockey wird Inlinehockey ohne Körperkontakt gespielt, es gibt kein Abseits und es dürfen maximal vier Spieler plus Goalie pro Team auf dem Platz sein.

Die Ausrüstung ist ahnlich wie beim Eishockey, lediglich zwischen Nachwuchs und Erwachsenen wird unterschieden. Nachwuchsspieler müssen einen Schulterschutz tragen um Verletzungen vorzubeugen. Bei den Erwachsenen ist nur noch ein Brustschutz ohne Schulterpolster erlaubt.

Insgesamt ist Inlinehockey ein kräftezerrender, konditionsbetonter Mannschaftssport, der den Spielern alles abverlangt und jede Menge Spaß macht.

 


In Deutschland wird der Spielbetrieb einerseits von Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und andererseits vom Deutschen Roll- und Inlineverband (DRIV) durchgeführt, wobei sich der DRIV noch in Inlinehockey (IHD) und Inlineskaterhockey (ISHD) aufspaltet. Somit werden derzeit insgesamt drei deutsche Meisterschaften ausgetragen. Über einen Zusammenschluss von den Bereichen DEB und IHD wird derzeit noch nachgedacht.


 

Zwischen den Toren geht es rasend schnell zu, der Puck fliegt kreuz und quer (aber immer gezielt!) und die Torhüter schmeißen sich mit ihrer vollen Ausrüstung in den Schuss. Schnell ist die Begeisterung für den „kleinen Bruder des schnellsten Mannschaftssports der Welt“ geweckt, doch wie fange ich an?

Die Inlinehockey-Abteilung der Turngemeinde Hanau sucht immer wieder nach neuen Mitspielern, unabhängig von Alter und Vorkenntnissen. Dabei hat Inlinehockey für den Amateursportler entscheidende Vorteile gegenüber dem „großen Bruder“ Eishockey: Dank unterschiedlicher Regeln ist die Verletzungsgefahr deutlich geringer und auch das Bild des zahnlosen Spielers überlassen wir dem Eishockey.

Doch es bleibt die Frage: „Wie fange ich denn jetzt mit Inlinehockey an? Ganz einfach: Pack deine Inliner ein und komm beim Training vorbei! Unsere Trainingszeiten findest du hier. Die restliche Ausrüstung können wir dir leihen, so dass du perfekt geschützt bist.

Derzeit haben wir vier Mannschaften, dabei trainiert die Seniorenmannschaft mit der U20 zusammen und auch die U16 und die U13 kreuzen im Training gemeinsam die Schläger. Im Seniorenbereich treten wir derzeit in der Landesliga an. Die U16 misst sich mit Mannschaften aus ganz Hessen.

Unsere qualifizierten Trainer führen dich in unseren Sport ein. Mehrere errungene Hessenmeisterschaften geben unserem Nachwuchskonzept recht. Im Training erlernst du nicht nur die Techniken den Inlinelaufens, sondern auch das richtige Umgehen mit dem Inlinehockeyschläger.

Auch Abseits des Platzes haben wir immer viele lustige und interessante Veranstaltungen, erwähnt seien hier legendäre Weihnachtsfeiern, unsere jährliche BBQ-Party oder die unzähligen erfolgreich durchgeführten Nachwuchs- und Seniorenturniere.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann laden wir dich herzlichst ins Training ein oder schreib uns eine E-Mail.