• Aikido
  • Baby- und Kleinkinderschwimmen
  • Badminton
  • Basketball
  • Bogensport
  • Boxen
  • Cheerleading
  • Fechten
  • Gesundheitssport
  • Gymnastik und Fitness
  • Handball
  • Hapkido
  • Hockey
  • Inlinehockey
  • Ju Jutsu
  • Leichtathletik
  • Rope-Skipping
  • Schwimmen
  • Ski
  • Tanzen
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wandern

Hapkido

Was ist Hap-Ki-Do?

Hap-Ki-Do ist eine südkoreanische Selbstverteidigungskunst und ist sehr vielseitig und beinhaltet alle Disziplinen, welche in verschiedenen traditionellen und modernen Budo-Sportarten vorzufinden sind. Je nach Stilrichtung überwiegt der philosophisch-meditative Anteil, der sportliche Anteil oder die Selbstverteidigung hat eine übergeordnete Rolle.

Es gibt Tritte, Schläge, Würfe, Hebel, Akupressur, Waffentechniken, Atemtechniken uvm. Je nach Stilrichtung wird ein etwas anderer Schwerpunkt gesetzt.

 

Prinzipien des Hap-Ki-Do

Hap-Ki-Do ist in seinen Techniken und in seinem Lehrweg auf drei Prinzipien aufgebaut. Alle drei Prinzipien vereinigen sich in jeder Hap-Ki-Do - Technik. Aber auch der Lebensweg des Hap-Ki-Do-In basiert auf diesen Prinzipien.

  • Won (Kreis): Die Techniken des Hap-Ki-Do basieren auf der Umlenkung der Kraft des Angreifers durch eine kreisförmige Bewegung.
  • Yu (Fluss): Die Energie des Angreifers wird mit fließenden Bewegungen aufgenommen. Der Verteidiger stellt sich ihr nicht entgegen.
  • Hwa (Einwirkung): Das Ziel einer Technik ist, Einfluss auf den Angreifer zu nehmen und eine vom Verteidiger bestimmte Reaktion auszulösen, z.B. das Lösen eines Griffs.

 

Was bedeutet der Name Hap-Ki-Do?

Die Schriftzeichen (kor. Hangul) haben folgende Bedeutungen: