• Aikido
  • BKS
  • Badminton
  • Basketball
  • Bogensport
  • Boxen
  • Cheerleading
  • Fechten
  • Gesundheitssport
  • Gymnastik und Fitness
  • Handball
  • Hapkido
  • Hockey
  • Ju Jutsu
  • Leichtathletik
  • Rope-Skipping
  • Schwimmen
  • Ski
  • Tanzen
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wandern

Mit neuer Motivation in die Saison starten

Dir größte Änderung zur Saison 2018/19 gab es bei unserer ersten Männermannschaft auf der Trainerbank, denn hier nahm nun Samir Muratoglu Platz, der in der Region bereits einige höherklassige Mannschaften trainiert hatte. Seine Erfahrung machte sich schon bei der Vorbereitung auf die neue Saison bemerkbar, denn Samir gestaltete sehr abwechslungsreiche, fordernde Trainingseinheiten, die uns alles abverlangten. Da die Trainingsbeteiligung trotz der Intensität hoch war, waren wir zum Saisonstart optimistisch, obwohl wir gleich gegen die beiden Absteiger aus Seligenstadt und Hainburg antreten mussten. Schon in der zweiten Partie gegen Hainburg zeigte sich hier leider etwas, das sich im gesamten Saisonverlauf häufig wiederholen sollte, denn wir brachen in der zweiten Hälfte völlig ein und mussten eine deutliche Niederlage hinnehmen. Absoluter Tiefpunkt war in dieser Hinsicht unsere Auswärtspleite in Dietesheim Anfang Dezember, wo wir zwar stark ersatzgeschwächt antraten, was aber unsere sowohl in sportlicher als auch in mentaler Hinsicht indiskutable Leistung keinesfalls entschuldigen konnte.

Schon eine Woche später zeigten wir gegen den stark besetzten Absteiger aus Götzenhain aber, was in uns steckt: Mit einer geschlossenen Teamleistung und viel Willenskraft trotzten wir dem Favoriten ein Unentschieden ab und sammelten vor der Winterpause nochmal Selbstvertrauen. Dass wir mit den besten Teams der Liga mithalten konnten, bewiesen wir auch im ersten Rückrundenspiel in Seligenstadt, wo wir unsere wohl beste Saisonleistung abriefen, bis zum Umfallen kämpften und den Tabellenführer mit 27:22 entthronten. Leider gelang es uns im weiteren Saisonverlauf nur noch selten, diesen Geist abzurufen, ebenso wenig konnten wir die weiterhin gute Arbeit im Training bei den Spielen zeigen, sodass wir weiter im Tabellenkeller feststeckten. Dass sich frühzeitig abzeichnete, dass es in dieser Saison keinen Absteiger aus der Bezirksliga A geben würde, nahm uns zwar die Abstiegsangst, sorgte aber auch dafür, dass die Luft in den verbleibenden Spielen raus war. Insgesamt blicken wir somit auf eine reichlich verkorkste Saison mit wenigen Lichtblicken zurück, die uns für die kommende Spielzeit vor einige Aufgaben stellt.

Seit Anfang Juni führen Daniel Holz, Wolfgang Müller und Gregor Haschnik die Mannschaft als gleichberechtigte Trainer, nachdem Muratoglu nach Nordrhein-Westfalen gezogen war. Müller und Haschnik waren in Hanau und Erlensee schon als Co- beziehungsweise Zweitmannschaftstrainer aktiv, Holz als Jugendtrainer. Letzterer wird bei Bedarf weiterhin auch spielen. Zusammen haben wir uns vorgenommen, vor allem die Abwehrarbeit – in der vergangenen Saison kassierte die MSG die meisten Tore – sowie das Gegenstoß- und Rückzugsverhalten und die Geschlossenheit der Mannschaft zu verbessern. Außerdem wollen wir wieder verstärkt auf eine ganze Reihe von Spielzügen setzen. Die ersten Trainingsmonate und Testspiele waren vielversprechend. Die Beteiligung ist sehr gut, das Tempo deutlich höher, das Spiel variabler. Und der Kader präsentiert sich homogen, steckt auch Schwächephasen weg.

Zwar hat mit Tarik Ahmetspahic (zur HSG Dietzenbach) ein wertvoller Spieler die MSG verlassen. Doch die Neuzugänge Daniel Müller und Jan Miller (beide TV Langenselbold) haben schon jetzt gezeigt, dass sie absolute Verstärkungen sind. Außerdem spielt Florian Gardlowski wieder im Tor und bildet mit Domenic Schildger ein starkes Gespann. Hinzu kommt, dass sich langjährige Spieler in sehr guter Form befinden.

Die Bezirksliga A dürfte wegen der gut aufgestellten Absteiger uns der Bezirksoberliga und der Aufsteiger aus der Bezirksliga B noch stärker geworden sein. In den ersten Spielen trifft die MSG gleich auf zwei Mannschaften, die zu den Favoriten gezählt werden: den TV Langenselbold und die HSG Dreieich. Wenn wir aber die Fortschritte aus der Vorbereitung bestätigen, schwächere Phasen wegstecken und weiter geschlossen auftreten, wird es einen Aufwärtstrend und eine gute Saison geben.

Unsere Trainingszeiten

Di: 20:00 - 22:00 in der Elisabeth-Schmitz-Schule, Bertha-von-Suttner-Straße 10, 63457 Hanau

Do: 20:00 - 22:00 in der Georg-Büchner-Schule, Konrad-Adenauer-Straße 21, 63526 Erlensee

Unsere Ansprechpartner

Gregor Haschnik

Trainer Männer